Aktuelles

Sammlung für Stella

Lorena (5b) und die SMV sammelten für die schwer erkrankte Stella aus Rauenberg

Die Geschichte von Stella, die an primärer Hämophagozytischer Lymphohistiozytose (HLH), erkrankt ist, berührte zu Beginn des Jahres viele Menschen in der ganzen Region. Neben der großen Bereitschaft vieler Menschen, sich als mögliche Stammzellenspender registrieren zu lassen, sammelten Menschen Geld oder führten Veranstaltungen und Konzerte durch, um mit dem Erlös Stella und ihre Familie zu unterstützen.

 

Auch an der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch fand eine Sammlung statt. Lorena aus der Klasse 5b schrieb einen Brief für Schüler, Eltern und Lehrer und konnte den Betrag von 577,30 € sammeln. Unterstützt wurde sie dabei von der SMV, die sich in den jeweiligen Klassen um das Geld kümmerte. Das gesammelte Geld wurde nun an das DKMS Spendenkonto Aktion Rauenberg überwiesen.

 

Lorenas Brief an alle Spenderinnen und Spender:

 

Die Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch hat für Stella 577,30 € gesammelt. Wir freuen uns und sind stolz, Stella und ihren Eltern diese Summe überweisen zu können. Hoffentlich wird Stella bald wieder gesund. Alles Gute für die ganze Familie.

 

Danke an alle Schülerinnen und Schülern, die Eltern und KollegInnen, die bei unserer Sammlung mitgemacht haben. 

 

Lorena, Klasse 5b für die ganze SMV

Neuer Konrektor tritt sein Amt an

Bernhard Glowitz stellte sich als neuer Konrektor vor

Die Gerbersruh-Gemeinschaftsschule hat seit 08.01.2018 wieder einen Konrektor. Herr Bernhard Glowitz wurde von Schulrat Michael Körber dem Kollegium sowie den Schülervertretern vorgestellt und ins Amt eingeführt. Mit besten Wünschen für die Zukunft und eine gute Zusammenarbeitet hieß ihn Rektorin Bärbel Kröhn an der Gerbersruhschule willkommen. Das Kollegium freut sich über die tatkräftige Unterstützung. 

Auf Augenhöhe

Erfolgreiches Konzert von „Kinder machen gemeinsam Musik“

Gäste aus dem Netzwerk Asyl, der Bürgerstiftung Wiesloch und der Stadtverwaltung hörten in einem bezaubernden Konzert, was die Schülerinnen und Schüler von Oktober bis Januar unter der Leitung von Frau Ebbinghaus, Musiklehrerin  der Gemeinschaftsschule, und vier Musiklehrern der Musikschule Südliche Bergstraße gelernt hatten. Die Musizierenden waren Schüler*innen aus den 5. und 6. Klassen sowie Schüler*innen, die die Vorbereitungsklassen besuchen oder bis vor Kurzem besucht haben und inzwischen in Regelklassen unterrichtet werden. In flotten Musikstücken zeigten sie ihr Können mit Gesang, Cajón, Bongos, Posaune, Saxophon, Keybord und Gitarre. 

 

Das Ziel des Projektes war, durch die Musik einen Raum zu schaffen, indem es nicht auf Wissen und Sprache ankommt. Vielmehr sollte das gemeinsame Musizieren allen ermöglichen, etwas Neues zu entdecken und gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten. Strahlende Gesichter am Ende des Konzertes zeigten die Freude und den Stolz der Beteiligten darüber, dass sie mit dem Konzert der Schulgemeinde und den Besucher*innen ein tolles Ergebnis präsentieren konnten.

 

Das Projekt „Kinder musizieren gemeinsam“ ist ein Kooperationsprojekt der Bürgerstiftung Wiesloch und der Musikschule Südliche Bergstraße mit der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule.

Die Finanzierung des Projekts wurde durch die Bürgerstiftung Wiesloch ermöglicht, die aus dem Fonds „Auf Augenhöhe“ der Software AG-Stiftung für dieses Projekt 5000 € eingeworben hat.

 

von Monika Gessat (Bürgerstiftung Wiesloch)

Schülerinnen und Schüler der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule

beim Konzert am 17. Januar im voll besetzten Musiksaal
Foto: SJR, Musikschule Südliche Bergstraße

Schnuppertag an der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule

Viertklässler besuchen die Gerbersruh-Gemeinschaftsschule

Am Freitag, den 19.01.2018 besuchten 310 Kinder der vierten Klassen aus Wiesloch, Baiertal, Frauenweiler, Schatthausen und Nussloch die Gerbersruhschule zum diesjährigen Schnuppertag. Sie nahmen an verschiedene Workshops teil und lernten dabei die Räumlichkeiten und Angebote der Schule kennen. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer informierten sich über das Konzept der Gemeinschaftsschule und hörten aus erster Hand, wie das Lernen auf drei Niveaus im Schulalltag funktioniert und organisiert ist. Nach einer kleinen Führung durch Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen durch das Schulhaus und einem Imbiss in der Mensa der 5. und 6. Klassen traten sie den Heimweg an.

MLP Academics go school

Einmal Basketball spielen mit den Profis.

Diesen Wunsch konnten wir den beiden 6. Klassen der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule in diesem Schuljahr ermöglichen. Das Team der MLP Academics aus Heidelberg organisierte den Sportunterricht für unsere 6.Klassen. Die Schülerinnen und Schüler hatten dabei die Möglichkeit die Profis hautnah zu erleben, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Basketball zu spielen. Mit großer Begeisterung und vollem Einsatz stellten die Schülerinnen und Schüler ihr Können unter Beweis und  sammelten zahlreiche Tipps der Profis. Im Anschluss an die gemeinsame Sportstunde hatten die Schülerinnen und Schüler die Chance die Profis zu interviewen und Autogramme zu sammeln. Als großes Highlight des Tages gilt die Einladung zu einem Spiel der Mannschaft.

Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals für das sehr gelungene gemeinsame Training bedanken.

Waldtag der Fünftklässler

Wie sieht der Wald aus, wenn ich ihn mit einem Spiegel betrachte? Wo wächst etwas „Lebendiges“ auf etwas „Totem“? Wie funktioniert eine „Blätter-Diashow“?

 

 

 

Mit solchen Fragen verbrachten die neuen fünften Klassen der Gerbersruhschule am 19.09.2017 mit ihren Lehrerinnen Frau Herzog, Frau Büxenstein und Frau Ebbinghaus einen Tag im nahegelegenen Dämmelwald in Wiesloch.

Silbermedaille für „Schule ist Coolinarisch“

Die AG „Schule ist Coolinarisch“ unter der Leitung von Ines Calleja gewann eine Silbermedaille bei der „Slow Food Messe“ in Stuttgart.

Neues Lernen an neuen Tischen

An neuen orangefarbenen Input- und Arbeitstischen, die von der Sparkasse Wiesloch gesponsert wurden, arbeiten Schülerinnen und Schüler im Lernband SoL (Selbstorganisiertes Lernen).

Am Montag, den 26.06.2017 fand in der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch eine Spendenübergabe durch die Sparkasse Heidelberg statt. Die neuen orangefarbenen Input- und Arbeitstische, die gesponsert wurden, werden im Bereich des Selbstorganisierten Lernens (SoL) eingesetzt. Die Gerbersruh-GMS arbeitet im SoL nach dem Dalton Prinzip. Im SoL–Lernband wählen die Gemeinschaftsschüler nicht nur das Fach, in dem sie arbeiten, sondern auch den dafür geeigneten Raum für die anstehenden Aufgaben. Unter anderem arbeiten sie in den Lernfluren an den neuen orangefarbenen Tischen, die sie nach Bedarf arrangieren können. Insbesondere Partner- und Gruppenaufgaben werden so selbstständig erarbeitet. Wir bedanken uns herzlich für die großzügige Spende von 600 bei Frau Dietrich und Herrn Haberstroh von der Sparkasse Wiesloch.

Klassentreffen mit der Kultusministerin

Auf Einladung von Kultusministerin Frau Dr. Eisenmann nahmen unsere Schulsprecherinnen am -Klassentreffen- in Mannheim teil.

Am 24.04.2017 nahmen unsere beiden Schulsprecherinnen Elisabeth Petrosian und Nariman Amriko, beide Klasse 10, am "Klassentreffen" mit Frau Ministerin Eisenmann statt. Zu diesem hatte das Kultusministerium in die Gemeinschaftsschule Kerscheinsteinerschule Mannheim eingelanden. Die 50 Plätze für dieses Treffen waren schnell vergeben, so dass wir uns über die Zusage sehr freuten.

Zu dem Treffen mit Frau Ministerin Eisenmann kamen Schülersprecherinnen und Schülersprecher aus der ganzen Region Nordbaden, um ihre Anliegen im gemeinsamen Austausch vorzubringen. Leider beschränkten sich die Themen auf Bereiche, die eher für die Gymnasien interessant waren. Unsere Fragen aus dem Bereich der Werkrealschule, welche unsere beiden Schulsprecherinnen besuchen, konnten dann nicht mehr diskutiert werden. Dennoch war es eine tolle Erfahrung, andere Schülersprecher zu treffen und eine echte Landesministerin aus der Nähe zu sehen.

MdL Katzenstein besucht Gemeinschaftsschule in Wiesloch

MdL Katzenstein besuchte die Gerbersruh-Gemeinschaftsschule und informierte sich über die aktuelle Situation.


Den Eigenen Lernweg finden (von Sabine Hebbelmann)

Das, was man selbst macht, behält man am ehesten. Die Erkenntnisse der Dalton-Pädagogik macht sich die Gerbersruh-Gemeinschaftsschule in Wiesloch zu eigen und ermöglicht es ihren Schülern, selbständig und im eigenen Tempo zu lernen. „Die Gemeinschaftsschule ist die Schulart, die ich mir als Lehrerin immer gewünscht hätte“, sagt Schulleiterin Bärbel Kröhn beim Besuch des Grünen Landtagsabgeordneten Hermino Katzenstein.

Zugleich merkt sie an: „Eltern verfolgen, was bildungspolitisch geschieht und machen sich Gedanken.“ Das weiß auch der Abgeordnete, der gekommen ist um klarzustellen: „An den Gemeinschaftsschulen wird nicht gerüttelt, der Koalitionsvertrag gilt.“ Egal was manche Konservative äußerten, die Gemeinschaftsschule sei die Schulart der Zukunft und gebe die passenden Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit.

 

Doch wie läuft es in der Praxis? „Den eigenen Lernweg zu finden, das ist eine große Herausforderung“, weiß Lehrerin Christine Ebbinghaus. Das Konzept der heterogenen Lerngruppen funktioniere prima, berichtet sie. „Die Schülerinnen und Schüler durchdringen das Thema auf ihrem Niveau und erarbeiten sich Kompetenzen“, ergänzt ihre Kollegin Tamara Oser. Eltern können nachvollziehen, was ihr Kind in der Schule macht. „Die Elternschaft ist sehr engagiert, fast alle Eltern sind bei den Elternabenden dabei“, sagt sie.

 

Drei Schülerinnen erzählen, wie ihr Schulalltag abläuft. Am Montagmorgen schon eine halbe Sunde vor dem eigentlichen Unterrichtsbeginn um 8.30 Uhr beginnt das sogenannte „Coaching“. „Wir führen Lerntagebücher und halten fest, was wir erreichen müssen und was wir gemacht haben“, sagen sie. Dabei würden Ziele formuliert wie: Ich möchte lernen, schneller zu arbeiten. „Das hat seine Vorteile, man kann sich was vornehmen und wenn man das schafft freut man sich“, ergänzt eine andere. Von den Lehrer kämen Rückmeldungen, wie: „In Englisch bist du gerade auf der Überholspur.“

Nach der Mittagspause finden bis 15.20 Uhr AGs und Wahlfächer statt, die Schüler können Italienisch lernen, Gitarre-Spielen, Singen, Schauspielen, Experimentieren, Nähen und Sport treiben oder auch mal Entspannen. Danach ist Zeit, den Stoff nachzuarbeiten und Vokabeln zu üben. Um 16 Uhr geht’s ab nach hause – ohne Hausaufgaben.

Während meine Freundin am Gymnasium noch essen und dann Hausaufgaben machen muss, habe ich nach der Schule frei“, freut sich Tracy. Wer nicht das Glück habe, dass ihm die Eltern bei den Hausaufgaben helfen können, sei am Gymnasium benachteiligt, bemerkt Ebbinghaus. „Hier bei uns haben sie Hilfe, das hat auch viel mit Bildungsgerechtigkeit zu tun.“

 

Schulleiterin Kröhn spricht aber auch die hohe Belastung an, die mit der Entwicklung der Gemeinschaftsschule seit dem Schuljahr 2015/16 verbunden ist. „Das ist wie Gleisarbeiten am laufenden Zugbetrieb, ich wünsche mir da mehr Sicherheit.“ Angesichts der unterschiedlichen Besoldung von Lehrkräften nennt sie ein weiteres Anliegen: „Eine angemessene Bezahlung für alle wäre A13.“

„Das gebe ich gerne weiter“, sagt Katzenstein und fragt nach einem besonderen Schwerpunkt der Gerbersruhschule, der Berufsorientierung. Zuständig ist Miriam Pflüger, die berichtet, dass es zwei Berufslotsen gibt. Die Berufsorientierung fange schon in Klasse 7 an. „Die Agentur für Arbeit und die Stadt unterstützen uns, vieles geht über Beziehungen“, sagt sie.

 

„Gibt es noch Wünsche an die Landespolitik?“, fragt der Abgeordnete. Die Betreuung im Mittagsband muss geregelt werden und die Schule braucht mehr Mittel für Jugendbegleiter und Personalrekrutierung, erfuhr er.

Soziale Berufe ganz nah: Im Waldkindergarten „Die Zipfelmützen“

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen besuchten den Waldkindergarten „Die Zipfelmützen“

Am 21. und 28.6.2017 machten sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse im Fach Gesundheit und Soziales auf den Weg, um am Wieslocher Waldrand eine besondere Kinderbetreuungseinrichtung zu besuchen: Den Waldkindergarten „Die Zipfelmützen“.

 

Ziel war es, einen Einblick in die Arbeitswelt der Berufe mit Kindern zu erhalten.

Nach einer kurzen Zeit des Ankommens und nach dem Morgenkreis mit gemeinsamem Singen und Klatschen wurden Schülerinnen und Kinder etwas vertrauter. Dann frühstückten alle gemeinsam. Im Anschluss daran fand man sich in kleinen Gruppen zusammen und experimentierte mit der Spritztechnik nach Manier des Action-Paintings. Große und kleine Hände erstellten mit Hilfe von Zahnbürste und Farbe ein gemeinsames Bild. Allen machte es sichtlich Spaß.

 

Vielleicht erweckt dieser Besuch bei der einen oder anderen Schülerin ja den Wunsch, ein Praktikum bei den „Zipfelmützen“ zu absolvieren.

„Herr Knigge“ beim Galadinner der 5. Klassen

Die fünften Klassen erlebten einen besonderen Abend beim Galadinner mit Ines Calleja und der AG „Schule ist Coolinarisch“

Mitte März 2017 fand in der Mensa erneut das berühmt-berüchtigte Galadinner statt, für das sich alle Fünftklässler richtig in Schale werfen durften. Voller Spannung und Vorfreude wurden die beiden aufregenden Abende von unserer Schulsozialarbeitein Ines Calleja und der AG „Schule ist coolinarisch“ organisiert und begleitet – zur Freude aller Teilnehmer.

Empfangen wurden die Klassen 5 a und b und deren Klassenlehrerinnen zunächst mit einem Himbeertraum-Aperitiv, bevor Herr Knigge mit seinen abgeordneten Schauspielern eine kleine Einführung in die Manieren bei Tisch zum Besten gab. Nachdem im Anschluss eine kleine Tanzrunde aufs Parkett gelegt wurde, war es nun an der Zeit für das liebevoll arrangierte und von „Kellnern“ servierte 5-Gänge-Menü. Gekocht wurde das Galadinner ausschließlich frisch von den AGMitgliedern – ein absolut leckerer Erfolg, auf den sich die nachfolgenden 5. Klassen schon jetzt freuen können!

Infomobil der Metall- und Elektroindustrie zu Gast an der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch

Das Infomobil der Metall- und Elektroindustrie war im Mai 2017 zu Gast an der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch.

Am 19. und 22. Mai 2017 war das Infomobil der Metall- und Elektroindustrie zu Gast an der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch. Dabei handelt es sich um einen High-Tech-Bus, der durch ganz Deutschland tourt und Schülern über Berufe und Arbeitsweisen der Metall- und Elektroindustrie informiert. Die Klassen 7-10 durften an zwei Tagen typische Tätigkeiten dieses Berufszweigs ausüben, was dank des hochmodernen zweistöckigen Infomobils auf dem Gelände der Gerbersruhschule möglich wurde. Konfrontiert wurden die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel mit der Aufgabe, nur mit Druckluft einen Deckel auf einen Becher zu befördern, außerdem galt es einen Fahrstuhl so zu programmieren, dass er auf und ab fährt und auf Wunsch auch anhält. Mit modernster CNC-Technik stellte jede Klasse ein Namensschild aus Metall her. Interessierte Schüler der Abgangsklassen konnten sich zudem auch gleich über freie Ausbildungsstellen in der Region informieren. Beeindruckt zeigte sich auch Bürgermeister Sauer, der dieser Veranstaltung einen Besuch abstattete. Es bleibt zu hoffen, dass sich der ein oder andere nun für dieses Berufsfeld begeistern kann.

 

Kai Schönith


Kultur macht stark

Bereits zum dritten Mal spielten Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen zusammen mit der Jugendstadtkapelle Wiesloch ein Konzert in der Turnhalle.

Die Kooperation von Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch, Musikschule Südliche Bergstraße und der Jugendstadtkapelle Wiesloch hat erneut ihre erfolgreiche Arbeit unter Beweis gestellt. Vor großem Publikum musizierten die Kinder der 5. und 6. Klassen in den jeweiligen Bands auf ihren Instrumenten. Sie erlernen diese im Musikprojekt jeden Mittwoch unter der Anleitung von Herrn Strangmann (Posaune), Herr Lederer (Gitarre und E-Bass), Herr Hohmann (Schlagzeug), Saxophon (Herr Nagler) und Klavier/Gesang (Frau Ebbinghaus).

 

Die Jugendstadtkapelle bereicherte erneut das Konzert mit einer ganzen Reihe von Stücken unter Anleitung von Frau Waibel. Ganz in der Tradition der letzten Jahre wurde das Programm durch den gemeinsamen Auftritt beim „Cup-Song“ abgeschlossen.


Es bestand an diesem Abend auch die Möglichkeit, das neu gestaltete Außengelände der Gerbersruhschule anzuschauen, in dem die AG „Schulhof gestalten“ unter Leitung von Herr Menzel und Herr Schönith in Kooperation mit der KooBo den lange zugewachsenen Steinlehrpfad wieder begehbar gemacht hatte.

Neue Schul-T-Shirts

Bei der Einschulung unserer neuen Fünftklässler sang der Schulchor zum ersten Mal mit den neuen Schul-T-Shirts, die der Freundeskreis der Gerbersruhschule gestiftet hatte.

Der Chor der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule hat sich an der Einschulungsfeier der Fünftklässler sehr über die neuen Schul-T-Shirts gefreut. Aber nicht nur der Chor sondern auch die Chor-Leiterin Frau Ebbinghaus und die Rektorin Frau Kröhn durften sich über ein Shirt freuen. Dank modernem Collegedesign wurden die Schul-T-Shirts mit Begeisterung entgegen genommen. Der Chor kann nun bei seinen zahlreichen Auftritten, in einem einheitlichen Bild erscheinen. Gesponsert wurden die neuen Schul-T-Shirts vom Freundeskreis der Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch e.V..

Der Freundeskreis ist für jede Unterstützung dankbar, ob mit einer Spende oder als Mitglied.

Kontakt: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

IBAN: DE37 6725 0020 0050 0046 86

 

zurück

© 2017 Gerbersruh-Gemeinschaftsschule Wiesloch. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.